Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Ev. Kirche Wehr

Fest in der Gemeinde zum Jubiläum am 20. Juli 2014

Großer Einsatz für ein abwechslungsreiches Fest

 Auch die letzte unserer für dieses Jahr geplanten Veranstaltungen zum 50. Jubiläum der Friedenskirche verlief erfreulich. Das Gemeindefest am 20. Juli hatte aber auch ungewöhnlich Abwechslungsreiches zu bieten.

Der Gottesdienst mit Kirchenchor und Gruppe Schwe(h)relos verjagte traurige Gedanken dieses Regentages.  Erwartungsvoll wechselten die Teilnehmer anschließend in den Gemeindesaal.

Bewirtungstheken lockten mit leckeren Salat- und Kuchenspenden. Am Grill brutzelte der Vorsitzende der Gemeindeversammlung, Eric Nehls, Leckeres.

Um einen Verkaufsstand mit fair gehandelten Waren sowie einschlägigen Büchern kümmerte sich Prädikantin Eva-Maria Frommeyer.

Pfarrer Martin Rathgeber machte an den langen, dicht besetzten Tischen die Honneurs.

Quelle: Ev. Kirche Wehr
Der Chor im Gemeindesaal

Zur Unterhaltung sang wiederholt der Kirchenchor. Ein Video von Kurt Schaffmaier (†) erinnerte an den Bau der Friedenskirche, an das 25-jährige Jubiläum im Jahr 1989 und Ansichten der Wehrer Innenstadt aus den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Ein Quiz rund um die Friedenskirche bereitete den rund 50 Mitmachenden nur eine Schwierigkeit, nämlich die Frage, wie oft unser Gemeindebrief erscheint. Richtig ist: dreimal im Jahr, nämlich jeweils zu Ostern, wie jetzt dieser zu Erntedank und der dritte zu Weihnachten. Neben zahlreichen Buchpreisen erhielten Gewinner dank Stiftungen der Servicegemeinschaft Wehr und  des Kulturamtes der Stadt Wehr Einkaufsgutscheine bzw. Freikarten für einen Chanson Abend.

Ein Geschenk an die ganze Gemeinde brachte Helmut Steinebrunner mit:  Zur Weihnachtszeit wird das Jugendorchester des Wehrer Akkordionvereins einen Gottesdienst begleiten.

Während dessen haben eifrige Kinder und Jugendliche für den Malwettbewerb unter Leitung von Marion Fichtl im großen Gruppenraum gemalt. Achtzehn schöne Bilder waren das Ergebnis, die wir nun auch für Illustrationen verwenden dürfen.

Nach dem gemütlichen Zusammensein trafen sich Interessierte nochmals im Kirchenraum. Unsere Kirchendienerin Erna Lörracher erklärte das Glockengeläut und führte über enge Stiege auf den Kirchturm.

Herr Tischler regte zu meditativen Gedanken, zu einer sehr persönlichen Sicht auf unseren Kirchenraum an. Und so endete das Fest gegen 15 Uhr, dort, wo es morgens begonnen hatte.

Das alles wäre nicht möglich gewesen, ohne all die Helfer und Helferinnen, die für die technischen Voraussetzungen und die Möblierung sorgten, in der Küche wirkten, bedienten und saubermachten, die Gelder verwalteten und, und, und… Ein herzliches Dankeschön!

Mehr Eindrücke zum Fest hier                              to

 
Beginn Kirchenbau
Quelle: H. Richter, privat

Vor 50 Jahren wurde der Bau unserer Friedenskirche begonnen.

Baubeginn der Friedenskirche 1962

Vor 50 Jahren wurde (endlich) der Bau der Friedenskirche begonnen. Das alte Kirchengebäude (Zeichnung oben) war 1891 fertiggestellt worden, also erst 71 Jahre alt, als es für den Neubau abgetragen werden musste.

Ursprünglich sollte die neue Kirche an anderer Stelle auf einem größeren Grundstück gebaut werden, das hatte sich aber zerschlagen.

Mit der Baumaßnahme wurde nicht nur das Platzangebot in der Kirche etwa verdoppelt, es wurde auch ein großer Raum für Gemeindeveranstaltungen erstellt. Der Anbau zwischen Pfarrhaus und Kirche mit zwei zusätzlichen Gruppenräumen wurde viel später begonnen und 1980 bezogen.