Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Ev. Kirche Wehr

Erntedank 2016

Erntedank-Gottesdienst und Gemeindefest mit einigen Überraschungen haben wir erlebt.

Die Vorbereitungen waren in diesem Jahr aufwändiger als sonst, aber die Überraschungen (auch für Eingeweihte) waren richtige I-Tüpfelchen.
 
Auf den Fotos unten kann man schon den umfangreich geschmückten Altarraum erahnen, kräftige Männer stellten Tische und Stühle im Gemeindesaal am Samstag. Die Ausstellung „125 Jahre – Ein Blick zurück“ war schon am Freitag vorbereitet worden. Acht Stunden benötigte das kleine Team aus Imma Annecke, Petra Schneider und Erna Lörracher um alle Fotos und Berichte auf den Stellwänden zu positionieren und befestigen.
Gottesdienst
Am Sonntag Morgen waren die Gottesdienstbesucher vom geschmückten Altarraum beeindruckt. Noch mehr vielleicht von der Auslegung von Pfarrer Peter Hasenbrink. Das Danken, für das was unser Leben möglich und lebenswert macht, weitete er über die Früchte des Feldes weit aus und forderte die Gemeinde auf, im persönlichen Gebet zu übelegen, wofür Grund zum Danken besteht.
Kirchenälteste und Konfirmanden machten mit symbolhaften Gegenständen wie Dachziegel, Rohrzange und Medikamententube auf die vielen Handwerker und Betriebe aufmerksam, die mit ihren speziellen Fertigkeiten und Produkten das Leben möglich und angenehm machen.
In der Predigt dankte Pfarrer Hasenbrink allen, die sich in der Kirchengemeinde beruflich oder ehrenamtlich einsetzen und z.B. ein Gemeindefest erst möglich machen. Für die Musik hielt er eine Gitarre hoch und weitere Symbole für Mitarbeit, zum Schluß einen Kochlöffel, für alle die am Grill, an der Friteuse, in der Küche usw. für das leibliche Wohl beim Gemeindefest sorgen. Das Danke-Lied (EG 334) zum Schluß unterstützen Drittklässler mit Plakaten, auf denen sie "Danke" in vielen Sprachen nacheinander hochhielten, damit das Danke-Lied in Variationen gesungen werden konnte (auch mit "Danke" auf Farsi).
 
Gemeindefest
 
Im Gemeindesaal wurde zunächst von Erna Lörracher, Petra Schneider und Imma Annecke die Ausstellung eröffnet, die diese drei auch konzipiert und zusammen gestellt hatten. zur Eröffnung spielten Leonie und Sophie Bühler mit Violine und Flügel drei Musikstücke, den berühmten Canon in d-moll von Johann Pachelbel, das Violinkonzert in h-moll von Oskar Riedling sowie ein Impromtus von Franz Schubert.
 
Die Ausstellung, Malen für kleinere Kinder, Essen und Trinken wurde gern wahrgenommen. Die Versteigerung des großen gestifteten Brots zum Erntedank und von leckeren Pilzen, gestiftet von Jürgen Piek, gab noch zusätzliche Höhepunkte.
 
Danke allen, die das ermöglicht haben.