Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Ev. Kirche Wehr

Indientag 2017

Besuch aus Indien - wir haben in der Schulsporthalle in Öflingen gefeiert.

Im Mai ist eine Gruppe aus Indien bei uns zu Besuch. Sie kommt aus Anand, einer Großstadt mit einem großen Slum-Bereich. Hier unterstützt unser Indienhilfsprojekt die CDS, die Entwicklungsarbeit unter den Ärmsten leistet. Die kastenlosen Bewohner der Slums haben normalerweise keinen Zugang zu Schulbildung oder beruflicher Ausbildung. Damit sind die meisten Aufstiegsmöglichkeiten verschlossen. CDS  wird aus Deutschland durch Spenden finanziert und bietet Kindergärten, Grundschulausbildung und berufliche Ausbildung an. Alle zwei Jahre feiern wir einen Indientag, um dieses Projekt durch die Einnahmen zu unterstützen und um über das Projekt zu berichten.
Musikprogramm: Big Band des Scheffelgymnasiums
In diesem Jahr wurde das Musikprogramm von der Big Band des Scheffelgymnasiums in Bad Säckingen bestritten. Es war großartig, wie und was die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Lehrer spielten. Ihre Auftritte kamen bei den zahlreichen Besuchern sehr gut an.
Was macht CDS?
Für Manoj Macwan und seine Schwägerin Frau Dr. Alka Macwan war es natürlich auch eine Gelegenheit über die Arbeit von CDS zu berichten. Ihre Ausführungen auf Englisch wurden von Florian Eckert übersetzt, was bei den längeren Passagen nicht so einfach war. Wer Englisch direkt versteht, konnte aus den Ausführungen von Alka Macwan auch das Engagement und die Zielstrebigkeit der Verantwortlichen für die Leitung dieser Aktion erkennen. Zum Nachlesen reicht ein Klick hier. Der aktuelle, reich bebilderte Jahresbericht ist hier zu finden.
 
Unterstützung für CDS
Ergänzend gab es auf der Empore einen Flohmarkt, in dem gern gestöbert und gekauft wurde - zur Unterstützung des Indienhilfsprojekts. Ganz wichtig für das Gelingen des Festes sind immer die ehrenamtlichen Helfer, sie kamen von überall her und haben mit Freude mitgemacht, nicht nur aus Öflingen, auch aus Wehr, aus dem Iran, Irak aus Sri Lanka, ... Allen sei hier herzlich gedankt, auch für die gute Stimmung untereinander. Weiterhin gab es auch einen Verkaufsstand vom Indienprojekt (die selbstgemachte Konfitüre von Dagmar Eckert zum Beispiel ist ein Genuß) und vom Weltladen.
 
CDS erleben
Wer wissen möchte, was in den Nähschulen von CDS gelernt wird, welches Niveau dort erreicht wird, braucht sich nur die Kostüme der Tänzerinnen anzusehen - eine Augenweide! Aber auch die soziale Förderung, Arbeitsdisziplin, Selbstbewusstsein gehört zum Programm der CDS. Dazu ist Tanz ein gutes Mittel. Sehen Sie sich in den Fotos unten einmal an, wie begeistert und engagiert die sechs jungen Frauen ihre Tänze geübt haben und vorführen können. In diesem Jahr waren es zwei Christinnen, zwei Musliminnen und zwei Hindus.
Wer wollte, konnte sich auf Händen, Armen und Beinen Henna-Tattoos anbringen lassen. Die jungen Damen bringen es darin zu erstaunlicher Kunstfertigkeit. Dies ist auch ein Ausbildungszweig von CDS, auch damit kann man in Indien seinen Lebensunterhalt verdienen.
 
Abschluss
Da am gleichen Tag in Wehr die Konfirmation gefeiert wurde, gab es eine Abschlussandacht statt des sonst üblichen Eröffnungsgottesdienstes gehalten von unsseren Pfarrern Martin Rathgeber und Peter Hasenbrink.