Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Ev. Kirche Wehr

Ökumene praktiziert

Ökumene in Wehr wird seit vielen Jahren zwischen katholischen und evangelischen Christen gelebt. Neben vielen praktischen Gelegenheiten zur Zusammenarbeit im Kleinen sind die vierteljährlichen Andachten wechselnd in der katholischen Pfarrkirche St. Martin und dem Evangelischen Gemeindezentrum in der Bahnstraße ein deutliches Zeichen.

Gemeinsame Termine im Jahr 2018:

  • Ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag aus Surinam

„Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ am Freitag, 2. März, 18 Uhr
im evangelischen Gemeindesaal in Wehr – mit anschließendem Hock
Informationen zum Leben auf den Philippinen am Dienstag,
27. Februar, um 14.30 Uhr im evangelischen Gemeindesaal Wehr

  • Geistliche Übungen im Alltag (s. Handzettel), Beginn Montag, 19. Februar
  • Ökumenisches Friedensgebet:

(jeweils dienstags 19.00 bis ­19.30 Uhr)
10. April        Evangelischer Gemeindesaal Wehr
10. Juli          Katholische Kirche St. Martin
9. Oktober     Katholische Kirche St. Martin
15. Januar     Evangelischer Gemeindesaal Wehr

  • Ökumenischer Gottesdienst zum Volkstrauertag

Sonntag, 18. November, 16.30 Uhr in der Katholischen Kirche St. Martin

Eine Übersicht zum Ausdrucken finden Sie hier:

Oekum-And-Flyer_2018-A5.pdf

Flyer-Exercitien-2018web.pdf

Ökumenischer Gottesdienst

Pfarrer Matthias Kirner
Pfarrer Matthias Kirner
Pfarrer Matthias Kirner

Zum Volkstrauertag sind ökumenische Gottesdienste in Wehr Tradition. Bereits mehrfach lud Pfarrer Matthias Kirner den evangelischen Pfarrer zur aktiven Mitwirkung und zur Predigt ein.

Predigt in St. Martin

Pfarrer Martin Rathgeber
Pfarrer Martin Rathgeber
Pfarrer Martin Rathgeber

Pfarrer Martin Rathgeber hielt z. B. die Predigt zum Gleichnis vom untreuen Verwalter.

Die Kernaussage kann so zusammengefasst werden:

"Jesus lobt den ungetreuen Verwalter nicht für seine kriminelle Energie, sondern für seine Entschlossenheit. Klug ist er demnach nicht, weil er veruntreut, sondern weil er vom Ende her denkt. Der Volkstrauertag erinnert uns daran, dass auch uns Kostbares genommen werden kann und von einem Aiugenblick zum Nächsten alles anders sein kann. Klug ist, wer dies bedenkt." 

Musikalische Gestaltung

Musikalisch wurde der Gottesdienst von der Stadtmusik und dem gemeinsamen Chor aus Männerchor und Evangelischem Kirchenchor gestaltet.